Die Idee dieser Vereinigung basiert auf den Fehlschlägen, Enttäuschungen und Reglementierungen von System und Parteien. 

Seit Jahren sehen wir wie Luxemburg in eine mehr oder weniger schwere Krise hinein fährt von daher war es normal für uns politisch aktiv zu werden und uns Parteien anzuschliessen oder Parteien zu gründen. Durch Konflikte, Desinteresse, Meinungsverschiedenheiten und nicht zuletzt der Politikverdrossenheit verliefen diese unterfangen alle im Sand.

Wir wollten von Anfang an Menschen helfen, sie aufklären und mit in die Geschehnisse von Luxemburg mit eingreifen, also entschlossen wir uns den grauen Schild zu gründen, da diese Vereinigung nicht unter den Reglementierungen und des Dogma einer Partei unterliegt, wir offener über Beiträge reden/Schreiben können zudem ausserhalb des Systems Menschen über vieles aufklären und beraten können und nicht zuletzt können wir durch die Luxemburger Gesetze auch an den Wahlen teilnehmen.

Das Konzept des grauen Schildes ist klar, fast schon Ideologisch unterteilt in Gesellschafts und Wirtschaftspolitik. 

 

Gesellschaftspolitik:

 

Unsere Vereinigung stellt sich standhaft hinter die Idee des Ethnopluralismus sowie des Inklusiven Nationalismus. Menschen sind gleich und doch verschieden eine Mischung aus Vergangenheit, Familie, Kultur, Tradition, Freunde und Erfahrungen diesen Zustand zu realisieren ist Bestandteil unseres Konzeptes, in diesem Zusammenhang ist eines der Fundamente die Erhaltung der Kulturen Weltweit

 

Unser Multikulturelles Weltsystem zielt darauf aus jede Kultur zu vermischen was mit dem verschwinden dieser enden wird. Das gescheiterte “Experiment” Multikulti sehen wir jeden Tag, die Menschen leben nicht miteinander sondern nebeneinander aus dieser Situation wachsen Parallelgesellschaften die zum Teil nicht mehr kontrolliert werden können. Integration ist bei solchen zu ständen nicht zu denken -und doch ist dies der richtige Weg “Integration” bis zu Assimilation.

 

Ein Komplettes Integrationsprogramm: Sprache, rechte und Pflichten, Lebensarten… kurz wie funktioniert Luxemburg mit der Belohnung  des Wahlrechtes.

 

 

Sicherheit gehört genau so zu unserem Fundament, unsere Sicherheit legen wir in die Hände dritter die aber bei einem Angriff in den seltensten fällen zugegen sind. Jeder Mensch muss sich in erster Linie selbst schützen solche Gesetze (die Menschen bei Selbstverteidigung) schützen gibt es nicht genau so wenig wie mansche Menschen sich nicht  mit dem eigenen Körper selbst schützen können -diese Menschen müssen die Möglichkeit bekommen sich mit so genannten Hilfsmittel zu wehr zu setzen, in Kombination mit einen “kleinen” Waffenschein nach Deutschen Vorbild und zusätzlich einer Formation wie man solche Hilfsmittel einsetzt.

©2019 Vereenegung grot Schëld.